Was bedeutet eigentlich Namaste? 🙏

Was bedeutet eigentlich Namaste? 🙏

Nach jeder Yogaklasse verbeugt sich der Yogalehrer und verabschiedet sich mit dem Wort "Namaste" – und alle Schüler tun es ihm gleich. Doch wofür steht "Namaste" eigentlich – was für eine Bedeutung steckt dahinter?

Namaste ist Sanskrit und bedeutet "Ich verbeuge mich vor dir". OK. Bei unserer Recherche sind wir auf folgendes Zitat gestoßen von einer englischen Familie, die viele Jahre in Indien gelebt hat: "Sie haben meiner jüngeren Schwester, meinem Bruder und mir erklärt, dass es höflich ist, Namaste zu älteren zu sagen. In Indien ist das Wort das Equivalent zu Hallo, aber mit einer respektvolleren Note. Wenn wir das Wort nicht sagen, hält man uns nicht für gute Kinder."

Das bringt uns schonmal ein wenig weiter. Während wir also recherchiert haben, ist uns aufgefallen, wie der Einsatz von Namaste sich unterscheidet. In Indien, dem Land wo das Wort herkommt, ist es ein sehr gebräuchliches Wort und wird zur Begrüßung verwendet (z.B. wenn du in ein Geschäft gehst), während es in den westlichen Yogaklassen sehr spirituell aufgeladen ist.

Lasst uns nun wieder auf das Namaste nach der Yogaklasse konzentrieren. "Ich verbeuge mich vor dir." Das ist eine sehr respektvolle Geste, die du anderen entgegenbringst, aber auch dir selbst. Und es heißt ja auch, dass man sich am Ende der Klasse auch bei einem selbst bedanken soll, weil man sich die Zeit für sich und seine Yogapraxis genommen hat. Ein schöner Gedanke, denn das macht Namaste sehr besonders. 

Für uns ist Namaste mehr als eine Begrüßung. Es ist ein Wort in Verbindung mit einer Geste und einer Botschaft, die man anderen Menschen, aber auch sich selbst entgegenbringt. Dankbarkeit, Höflichkeit und Demut sind Werte, die in unserer stressigen und lauten Welt oftmals verloren gehen. 

Wir empfehlen: Verbeuge dich öfter vor deinen Mitmenschen aber vor allem auch vor dir und deinem Leben – du hast es dir verdient. Namaste.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen