Warum Männer meditieren sollten 🙏

Warum Männer meditieren sollten 🙏

"Meditieren ist nur was fĂĽr Ă–kos und Weicheier!"
Okay... nein. Lasst uns reden.

Wir Männer, naja, wir tendieren dazu, Hilfe von Außen nicht so gerne anzunehmen. Wir sind geborene Kriege, die im Zweifel sich nur auf sich verlassen und ihr eigenes Ding zu durchziehen. "Nach Rat und Hilfe zu fragen, ist schwach." Wir fallen zudem deutlich öfter in die Stressfalle als Frauen und wenn wir vor Problemen in unserem Leben stehen, neigen wir dazu, das ohne fremde Hilfe zu lösen.

Wie meditieren dazu führen kann, dass sich unser gesamtes Mindset verändert und welchen weiteren Benefits es für uns bereithält, erfahrt ihr jetzt:

  • Meditieren macht dich resistenter gegen Stress
  • Die Ăśbungen senken deinen Blutdruck und Puls, die Atmung wird langsamer und tiefer
  • Du kannst deine Ă„ngste lernen besser zu kontrollieren und zu ĂĽberwinden
  • Du beginnst, dich intensiver mit dir selbst auseinanderzusetzen und mehr ĂĽber dich zu erfahren #SelfAwareness
  • Deine Aufmerkamkeitsspanne wird länger (Hallo Social Media!)
  • Man sagt, dass Menschen, die meditieren, grundsätzlich netter sind. Interessant! 
  • Meditieren kann dir helfen, deine SĂĽchte zu bekämpfen
  • Und: Regelmäßig zu meditieren soll dabei helfen, altersbedingten Gedächtnisverlust zu mindern

FĂĽr uns ist die Meditation etwas sehr maskulines (wenn wir ĂĽberhaupt diesen Begriff verwenden wollen). Denn sie hilft uns dabei, mehr Kontrolle ĂĽber verschiedene Situationen zu bekommen, die uns Probleme bereiten und stressen. Und ist es nicht das, was wir alle wollen? Alles im Griff haben? ;-)


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


You may also like